Tagesbetreuung in unserer Schule adaptiert auf Grund von COVID 19 Vorgaben

Alle Aktivitäten und Veranstaltungen müssen nach den gerade aktuellen Hygienevorschriften nach COVID 19 abgehalten werden.

Die Teamkoordinatorin und die Freizeitleitung sind Teil des Krisenteams. Das Krisenteam hat zu Aufgabe, alle Schulprozesse ständig auf den aktuellen Corona bedingten Stand zu bringen, diese veränderten Prozesse zu verschriftlichen und an alle Kolleginnen weiterzuleiten. Die Schulleitung ist für die Umsetzung und Einhaltung verantwortlich.

Betreuung ist an unserer Schule in der Zeit von 7:15 – 17:30 Uhr möglich. Vormittags und nachmittags stehen die LehrerInnen und FreizeitpädagogInnen den Kindern zur Seite und unterstützen diese in Ihrem Entwicklungs- und Lernweg.

Der Vormittagsunterricht findet in der Zeit von 8 – 13 Uhr statt. Kinder, die am Nachmittag keine schulische Betreuung in Anspruch nehmen, gehen nach dem Unterricht nach Hause. Kinder, deren Eltern sie am Nachmittag für schulische Betreuung angemeldet haben (mind.3 und max. 5 Tage), bleiben nach dem Unterricht an der Schule.

In der Zeit zwischen 13 – 15 Uhr sind die Kinder in ihren Familiengruppen.

Die Kinder gehen in der Gruppe gemeinsam essen und haben gemeinsame Freizeit. In der Lernstunde kommt eine Pädagogin in die Gruppe und unterstützt gemeinsam mit den FreizeitpädagogInnen die Kinder beim Erledigen ihrer Übungen/Aufgaben/ Hausaufgaben bzw. beim Festigen des Lernstoffes.

Ab 15 Uhr sind die Kinder dann in den altersheterogenen Stammgruppen/Familiengruppen mit ihren fixen FreizeitpädagogInnen/GruppenbetreuerInnen. Diese betreuen die Kinder bis zum Spätdienst. Entlassungszeiten sind um 15, 16 und 16:30 Uhr. Im Spätdienst werden die Kinder um 17:00 Uhr oder spätestens um 17:30 Uhr entlassen.

Sobald die Kinder in ihren Stamm-/Familiengruppen sind, können sie in der Gruppe ein vielfältiges Freizeitangebot gemeinsam nützen oder an einem unserer internen oder von Partnern abgehaltenen Freizeitangeboten teilnehmen. Interne Kurse können die Kinder selbstständig wählen, alle Kurse unserer Partner werden von den Eltern gebucht.

Interne kostenlose Angebote im Schuljahr 2020/2021:

  • Fußball für Klasse 1 - 4

Externe Angebote im Schuljahr 2020/2021:

  • Tennis
  • Schach
  • Sportsmonkeys
  • Taekwondo

Am Nachmittag stehen den FreizeitpädagogInnen alle Räume der Schule zur Verfügung – Klassenräume, mehrere Freizeit- bzw. Kursräume sowie auch die Bibliothek. Des Weiteren haben wir einen schönen Turnsaal und einen Hof mit verschiedenen Bewegungsmöglichkeiten. Bewegung wird an unserer Schule am Vormittag und auch am Nachmittag sehr groß geschrieben. In jedem Gang steht eine Spielekiste mit einem großen Angebot an Bewegungsmaterial, das von den Kindern oft und gern benutzt wird – abwechselnd von je einer Gruppe.

BLOCKTAG:

An einem Tag in der Woche findet in der Zeit von 13 – 16:30 Uhr ein Freizeitblock statt, in dem zwei FreizeitpädagogInnen mit den Kindern Projekte gestalten und umsetzen, verschiedenste Dinge planen und unternehmen z.B. Projekte, Museumsbesuche, Besuch eines Spielplatzes, Eislaufen, Theaterbesuch, Bibliotheksbesuch usw. – sofern es den Vorgaben entsprechend COVID 19 in den Institutionen möglich ist. Die Gruppen besuchen verschiedenste Themenparks mit vielfältigen Angeboten und unter anderem ist der Besuch der Sportanlage im Auer-Welsbach-Parks an den Blocktagen auch immer möglich.

Nach diesem Block kommen die Kinder um 16:30 Uhr zur Schule zurück, werden entlassen oder bleiben danach bis zu ihrer Entlassung in ihrer Stammgruppe in der Spätbetreuung.

FREIZEITATELIER:

Jeden Montag in der Zeit zw. 15 – 16 Uhr findet in den Gruppen der Atelierbetrieb in Form von Workshops statt. Nach 8 Wochen wird den Kindern ein neuer Workshop gestartet.

Die Workshops werden in folgenden Bereichen bis inkl. 7.12.2020 angeboten. Am 14. Und 21.12. werden 2 Winter-/Weihnachtsateliers angeboten. Im Jänner starten neue Workshops.

  • Kunst und Kreativität
  • Bewegung und Tanz
  • Traditionelle Brettspiele und Spiele aller Art
  • Esskultur und Kochen
  • Entspannungs- und Fantasiereisen

In den Familiengruppen/ Stammgruppen können die Kinder sozial emotional rasch viele positive Erfahrungen sammeln und werden in den Fähigkeiten, anderen zu helfen und zu unterstützen, Verantwortung zu übernehmen von den FreizeitpädagogInnen in hohem Maß unterstützt.

Einblicke geben in die Aktivitäten:

Jede Gruppe sammelt individuell Zeichnungen, Texte, Materialien, Videos und Produkte etc. über einen Zeitraum von 4 Wochen. Diese werden dann auf der Homepage unter dem Gruppennamen monatlich präsentiert. In der Schule sammelt jede Gruppe diese Aktivitätserinnerungen und stellt diese in verschiedensten Präsentationsformen aus Erinnerungsbox, Bilder und Geschichtenbuch/ -mappe, etc). Diese werden am Sprechtag oder zu anderen Anlässen den Eltern zur Ansicht zur Verfügung gestellt.

Elternarbeit:

Die FreizeitpädagogInnen halten am Jahresanfang einen Gruppenelternabend ab.

Die Eltern werden über die Blockaktivitäten alle 4 Wochen über einen Elternbrief informiert und werden sollte es zu Änderungen kommen über einen gesonderten Elternbrief über das Ersatzprogramm informiert.

Das Besprechungszimmer im ersten Stock steht allen PädagogInnen jeder Zeit für professionelle Elterngespräche zur Verfügung.

Zusammenfassend:

Ziel dieses besonderen Angebots ist es, den Kinder eine große Vielfalt an Freizeitmöglichkeiten anzubieten und ihnen zu ermöglichen, in vielen Gebieten Erfahrungen zu sammeln, damit sie ein Wissen über ihre Stärken und Vorlieben der individuellen Freizeitgestaltung erlangen. Selbstständigkeit und Eigenverantwortung stehen bei diesem Konzept dadurch besonders im Vordergrund.

Tagesbetreuung in unserer Schule "Normalmodus"

Betreuung ist an unserer Schule in der Zeit von 7:15 – 17:30 Uhr möglich. Vormittags und nachmittags stehen die LehrerInnen und FreizeitpädagogInnen den Kindern zur Seite und unterstützen diese in Ihrem Entwicklungs- und Lernweg.

Der Vormittagsunterricht findet in der Zeit von 8 – 13 Uhr statt. Kinder, die am Nachmittag keine schulische Betreuung in Anspruch nehmen, gehen nach dem Unterricht nach Hause. Kinder, deren Eltern sie am Nachmittag für schulische Betreuung angemeldet haben (mind.3 und max. 5 Tage), bleiben nach dem Unterricht an der Schule.

In der Zeit zwischen 13 – 15 Uhr findet freie Lunchzeit statt. Hier können die Kinder frei und selbstständig wählen, wann sie die folgenden Angebote besuchen:

  • Essen
  • Lernstunde
  • Freizeitangebot

Jedes Kind muss in dieser Zeit die Lernstunde absolvieren und das Mittagessen in unserem Speisesaal eingenommen haben.

Sowohl im Speisesaal, in den Gängen und in den Räumen mit Freizeitaktivitäten betreuen unsere FreizeitpädagogInnen die Kinder. In der Lernstunde werden die Kinder von den Pädagoginnen der Schule beim Erledigen ihrer Übungen/Aufgaben/ Hausaufgaben bzw. beim Festigen des Lernstoffes unterstützt.

Ab 15 Uhr sind die Kinder dann in den altersheterogenen Stammgruppen/Familiengruppen mit ihren fixen FreizeitpädagogInnen/GruppenbetreuerInnen. Diese betreuen die Kinder bis zum Spätdienst. Entlassungszeiten sind um 15, 16 und 16:30 Uhr. Im Spätdienst können die Kinder jederzeit abgeholt werden bzw. werden spätestens um 17:30 Uhr entlassen.

Sobald die Kinder in ihren Stamm-/Familiengruppen sind, können sie in der Gruppe ein vielfältiges Freizeitangebot gemeinsam nützen oder an einem unserer vielen internen oder von Partnern abgehaltenen Freizeitangeboten teilnehmen. Interne Kurse können die Kinder selbstständig wählen, alle Kurse unserer Partner werden von den Eltern gebucht.

Interne kostenlose Angebote im Schuljahr 2017/2018:

  • Chor GS I und II
  • Yoga
  • Theaterwerkstatt
  • Fussball GS I und II
  • Englisch Club
  • English Literature and Cinema
  • Mit Nadel und Faden
  • Kids Fit Fun
  • Kreativ
  • Zumba
  • BKS

Partnerangebote in Schuljahr 2017/2018:

  • Kids Co
  • Tennis
  • Schach
  • Sportsmonkeys
  • Pro Vo Instrumenatalunterricht
  • Science Pool
  • Capoeira
  • Taekwondo

Am Nachmittag stehen den FreizeitpädagogInnen alle Räume der Schule zur Verfügung – Klassenräume, mehrere Freizeit- bzw. Kursräume (Kreativraum, Oase, Freizeitraum) sowie auch die Bibliothek. Des Weiteren haben wir einen schönen Turnsaal und einen Hof mit verschiedenen Bewegungsmöglichkeiten. Bewegung wird an unserer Schule am Vormittag und auch am Nachmittag sehr groß geschrieben. In jedem Gang steh eine Spielekiste mit einem großen Angebot an Bewegungsmaterial, das von den Kindern oft und gern benutzt wird.

Unser Besonderes zum Nachmittagsbetrieb:

BLOCKTAG:

An einem Tag in der Woche findet ein 3-stündiger Freizeitblock statt, in dem die FreizeitpädagogInnen und eine Begleitung (Lehrerin oder Freizeitpädagoge/in) mit den Kindern verschiedenste Dinge planen und unternehmen z.B. Projekte, Museumsbesuche, Besuch eines Spielplatzes, Eislaufen, Theaterbesuch, Bibliotheksbesuch usw.

Nach diesem Block kommen die Kinder um 16 Uhr zur Schule zurück und bleiben danach bis zu ihrer Entlassung in ihrer Stammgruppe bzw.in der Spätbetreuung.

FREIZEITATELIER:

Jeden Montag bieten wir in der Zeit zw. 15 – 16 Uhr einen Freizeitatelierbetrieb an. Alle Kinder, die am Nachmittag anwesend sind, können aus einem vielseitigen Angebot wählen – nach einem Semester können sie sich ein neues Atelierangebot aussuchen.

In den Familiengruppen/ Stammgruppen können die Kinder sozial emotional rasch viele positive Erfahrungen sammeln und werden in den Fähigkeiten anderen zu helfen und zu unterstützen, Verantwortung zu übernehmen von den FreizeitpädagogInnen in hohem Maß unterstützt.

Einblicke geben in die Aktivitäten:

In der Schule sammelt jede Gruppe diese Aktivitätserinnerungen und stellt diese in verschiedensten Präsentationsformen aus Erinnerungsbox, Bilder und Geschichtenbuch/ - mappe, etc). Diese werden am Sprechtag oder zu anderen Anlässen den Eltern zur Ansicht zur Verfügung gestellt.

Elternarbeit:

Die FreizeitpädagogInnen halten am Jahresanfang einen Gruppenelternabend ab.
Die Eltern werden über die Blockaktivitäten alle 4 Wochen über einen Elternbrief informiert und werden sollte es zu Änderungen kommen über einen gesonderten Elternbrief über das Ersatzprogramm informiert.
Das Besprechungszimmer im ersten Stock steht allen PädagogInnen jeder Zeit für professionelle Elterngespräche zur Verfügung.

Zusammenfassend:

Ziel dieses besonderen Angebots ist es, die Kinder mit einem großen Angebot an Freizeitmöglichkeiten in Berührung zu bringen und Selbstständigkeit und Eigenverantwortung stehen bei diesem Konzept besonders im Vordergrund. Nach Ende der Volksschulzeit konnten die Kinder in vielen Gebieten Erfahrungen sammeln, haben einen guten Überblick über die Angebote und ein Wissen über ihre Stärken und Vorlieben der Freizeitgestaltung.

Nach oben