Informationen zu COVID-19 (Coronavirus)

Hier finden Sie alle wichtigen Eltern-Informationen.

Neues zum Schulbetrieb ab 17.11.2020

Um die sozialen Kontakte möglichst gering zu halten, und damit einer Verbreitung des Virus entgegenzuwirken, ersuche ich Sie für die Betreuung Ihrer Kinder zu Hause selbstständig zu sorgen.

Wir sind als Schule und als Schulgemeinschaft gut darauf vorbereiten:

Die LehrerInnen haben bereits den Lernstoff und die Lernmaterialien für die nächsten 14 Tage für Ihre Kinder fertiggestellt. Die Planung der Online Plattformen ist fertiggestellt. Den Kindern werden die Unterlagen, Materialien, Lernpläne und die Schulbücher am Montag 16.11.2020 mit nach Hause gegeben. Alle sind daher gut ausgerüstet.

Wien, 14.11.2020

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte!

Die Entwicklung der Covid-19-Infektionen hat dazu geführt, dass neuerlich ein harter Lockdown in Österreich notwendig ist. Damit das Gesundheitssystem weiter funktionieren kann und die Versorgung der Menschen in den Spitälern gewährleistet ist, müssen sämtliche gesellschaftlichen Bereiche einen Beitrag leisten: Geschäfte müssen wieder geschlossen werden, Dienstleistungen wie ein Friseurtermin müssen unterbleiben, Kontakte im öffentlichen Raum und in den Betrieben müssen durch weitgehendes Homeoffice vermieden werden.

Auch die Schule ist von diesen Maßnahmen betroffen.

Ab Dienstag, den 17. November 2020, findet an den Volksschulen, den Mittelschulen, der AHS-Unterstufe und den Polytechnischen Schulen nur mehr ein eingeschränkter Betrieb mit Lernbegleitung statt. Alle Kinder und Jugendlichen, die zu Hause betreut werden können und keinen speziellen Förderbedarf haben, sollen auch tatsächlich zu Hause bleiben.

Für alle Kinder, die eine Betreuung benötigen, wird es jedoch Lernbegleitung in Kleingruppen geben. Auch Kinder, die zu Hause keinen geeigneten Platz zum Lernen haben, können in die Schule kommen und dort in Lernstationen ihre Home-Schooling-Aufgaben machen.

Besonders wichtig ist mir, dass jene Kinder und Jugendlichen gut betreut werden, die sich in einzelnen Gegenständen schwertun oder spezielle Förderung brauchen. Sie werden von den Lehrkräften aktiv aufgefordert werden, in die Schule zu kommen, damit sie keinen Lernrückstand aufbauen und den Anschluss an die Klasse nicht verlieren.

Ab Montag, den 7. Dezember, startet dann der normale Schulbetrieb wieder.

Sie können einen wichtigen Beitrag dazu leisten, damit der Lockdown die gewünschte Wirkung zeigt: Bitte reduzieren auch Sie Ihre privaten Kontakte in dieser Zeit, und bitte lassen Sie Ihre Kinder möglichst auch in der Freizeit bei sich zu Hause, auch wenn dies allen schwerfällt und insbesondere für Jugendliche eine Belastung darstellt.

Im Beiblatt finden Sie Tipps und Hinweise, damit Sie diese drei Wochen Home-Schooling gut bewerkstelligen können. Ein Hinweis ist mir aber besonders wichtig: Wenn Ihnen oder Ihren

Kindern die Decke auf den Kopf fällt, dann lassen Sie Ihr Kind am besten vorübergehend wieder zur Schule gehen. Ein oder zwei Tage sind oft schon eine große Entlastung.

Alle näheren Informationen zum Home-Schooling und zu den Anmeldeformalitäten für die Lernbegleitung bzw. Lernstationen am Standort erhalten Sie direkt von Ihrer Schule.

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie alles Gute in dieser schwierigen Zeit!

Ihr

Heinz Faßmann
Bundesminister für Bildung, Wissenschaft und Forschung

Liebe Eltern!

Unsere Gesellschaft befindet sich in einer Situation wo die Mitarbeit und Mitverantwortung jedes einzelnen sehr wichtig ist!

Unser gemeinsames Ziel muss es sein die hohe Zahl der Erkrankungsfälle an COVID-19 stark zu reduzieren, um unser Gesundheitssystem für alle Menschen funktionstüchtig zu erhalten. Wir als Bildungseinrichtung sind auch besonders gefordert!

Um die sozialen Kontakte möglichst gering zu halten ersuche ich Sie daher für die Betreuung Ihrer Kinder zu Hause selbstständig zu sorgen.

Wir sind als Schule und als Schulgemeinschaft gut darauf vorbereiten:
Die LehrerInnen haben bereits den Lernstoff und die Lernmaterialien für die nächsten 14 Tage für Ihre Kinder fertiggestellt. Die Planung der Online Plattformen ist fertiggestellt. Den Kindern werden die Unterlagen, Materialien, Lernpläne und die Schulbücher morgen Montag mit nach Hause gegeben. Alle sind daher gut ausgerüstet.

Unsere digitale Ausrüstung, die nun allen Kindern zur Verfügung steht:
Lernen:
ANTON
ANTOLIN
ZAHLENZORRO
Kommunikation:
SCHOOLFOX

Mit diesen Tools sind unsere Kinder gut vorbereitet, um in den folgenden 3 Wochen über Distance-Learning gut betreut zu werden.

SCHOOLFOX bietet den direkten und raschen Kommunikationsweg! Es ist damit auch möglich Videotreffen oder Videosequenzen für die ganze Klasse zu ermöglichen. Die Kinder werden somit auch in einen direkten Kontakt zu ihren LehrerInnen treten können.

Unsere Schule bleibt in der Zeit vom 17.11.2020 bis inkl. 6.12.2020 für Kinder, die nicht zu Hause betreut werden können, geöffnet. Damit alles gut gelingen kann brauche ich Informationen über Ihren Betreuungsbedarf an der Schule.

Sie bekommen von der Schule am Montag 16.11.2020 ein Blatt, das Sie bitte bis Dienstag 17.11.2020, 11 Uhr ausgefüllt beim Eingang der Schule abgeben müssen.

Erst mit diesen Zahlen können wir eine gute, alle Gegebenheiten berücksichtigende Einteilung für Ihre Kinder und LehrerInnen treffen. Ich ersuche um Ihre Mitarbeit und Mithilfe und hoffe sie haben für die zeitliche Knappheit Verständnis – aktuell ist es leider nicht anders möglich.

Vielen Dank für Ihre Verständnis und ihre Mitarbeit - gemeinsam werden wir das wieder schaffen,
Bleiben Sie gesund!

Alles Liebe Doris Berki-Uhlir

Liebe Eltern !

In diesen schweren Tagen ist es unsere Aufgabe ganz besonders auf die aktuellen Bedürfnisse der Kinder einzugehen.

Wir arbeiten bereits seit gestern an der Aufarbeitung des Terroranschlags mit den Kindern in einer altersgerechten Art.
Wir haben uns dazu schon gestern auch professionelle Unterstützung durch unsere Schulpsychologin Agnes Lehofer geholt.
Gemeinsam mit Ihre haben wir ein Aufarbeitsungskonzept erarbeitet, dass den Kindern ermöglicht in den Klasen individuell Ihre Ängste und Wünsche zum Ausdruck zu bringen. Wir werden die dabei entstanden Produkte am Donnerstag zu einem gemeinsamen Mandala im Turnsaal zusammenlegen. Dieses wird bis Freitag in der Früh dort liegen bleiben und am Freitag von den Klassen wieder in ihre Klassen geholt werden. Dann werden die Kinder gemeinsam ihre Werke an den Klassenfenstern montieren. Ich bin sicher wir können den Kindern damit ermöglichen in einer altersgemäßen Art Ihren Gedanken, Wünschen und Ängsten freien Lauf und Raum zu geben.

Für uns ist damit die Arbeit zu diesem Thema nicht abgeschlossen wir werden in den nächsten Wochen offen für kommende Emotionen der Kinder sein und an diesen gemeinsam mit der Schulpsycholgin und unserer Beratungslehrerin arbeiten.

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie Gesundheit und sichere Wege . Gemeinsam schaffen wir es durch diese Zeiten.
Doris Berki UHlir

Links:

 
Gesprächstipps vom Roten Kreuz
Teil 1
Teil 2

Informationen zum Schulbetrieb ab 3. November 2020

Auf Grund des dramatischen Anstiegs an Covid-19 Fällen in den letzten Tagen hat sich die Bundesregierung entschließen müssen, einen neuerlichen Lockdown für viele Bereiche des öffentlichen Lebens zu verhängen.

Diese Maßnahmen betreffen auch die Schulen. Insbesondere im Bereich der AHS-Oberstufen und der BMHS sind einschneidende Maßnahmen unmittelbar nach den Herbstferien erforderlich.

Der Schulbetrieb wird im Präsenzbetrieb fortgesetzt, jedoch müssen zusätzliche Sicherheits- und Präventionsmaßnahmen ergriffen werden:

  1. Es finden keine Schulveranstaltungen, wie Exkursionen, Projekttage außerhalb der Schule usw. mehr statt. Ausflüge in den Park oder die Natur sind natürlich weiterhin erlaubt.
  2. An die Schulen dürfen keine externen Personen mehr eingeladen werden (Workshops, Lesepaten usw.). Davon ausgenommen sind selbstverständlich Personen, die für die Aufrechterhaltung des Betriebs notwendig sind, wie z. B. Assistenzen für Kinder mit Beeinträchtigungen u. ä.
  3. Lehrer/innenkonferenzen finden ausschließlich online statt (keine Besprechungen in Konferenzzimmern).
  4. Den Lehrkräften werden FFP2-Masken zur Verfügung gestellt (bisher nur für Risikogruppe). Wer möchte, kann diese Masken mit höherem Schutz freiwillig im Unterricht tragen. Die Bildungsdirektionen organisieren die Verteilung der entsprechenden Kontingente.
  5. Die Schulleitung kann das Tragen von MNS anordnen – für einzelne Schulstufen (z. B. nur für „größere Kinder“) oder auch einzelne Klassen. Die Maßnahme kann auch zeitlich flexibel gestaltet und am Standort jederzeit der Situation angepasst werden.
  6. Wenn es die Situation erforderlich macht, kann an Pflichtschulen für einen oder mehrere Tage Distance-Learning angeordnet werden. Eine solche Situation liegt aber nur dann vor, wenn es mehrere positive COVID-19-Fälle an einer Schule gibt, die Abklärung durch die Gesundheitsbehörde noch offen ist und der Vollbetrieb an der Schule gefährdet wäre.
    Für die Anordnung von Distance-Learning im Pflichtschulbereich ist die Zustimmung der Bildungsdirektion und des BMBWF erforderlich. Ein Notbetrieb mit entsprechender Betreuung soll in diesen Fällen jedenfalls aufrechterhalten werden

Tagesbetreuung mit COVID-19 Maßnahmen

Details über das Angebot finden Sie hier:

Tagesbetreuung

Gurgeltest

Insbesondere im Schulbereich ist es uns allen ein zentrales Anliegen, dass erforderliche COVID-19-Testungen so schnell und unkompliziert wie möglich durchgeführt werden und auch deren Ergebnisse so zeitnah wie möglich vorliegen. Der Schulalltag soll für Sie, Ihre Schülerinnen und Schüler und deren Eltern/Erziehungsberechtigte – trotz Corona – mit so wenig Aufregung und Unterbrechung wie möglich stattfinden.

Um die Testkapazitäten an Wiener Schulen zu beschleunigen, bereiten die Stadt Wien und das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung die Möglichkeit vor, einfache COVID-19-Tests direkt an Wiener Schulen durchzuführen.

Die geplante Vorgangsweise wird die Aufklärung bei Verdachtsfällen beschleunigen und vereinfachen und die flüssige Aufrechterhaltung des Schulbetriebes wesentlich erleichtern. Geplant ist die Durchführung mittels Gurgeltest.

Wie funktioniert der Gurgeltest?
Der Gurgeltest ist ein schmerzfreies und medizinisch völlig unbedenkliches Verfahren. Die Testperson gurgelt 30 bis 60 Sekunden lang mit einer einfachen Salzlösung. Unter folgendem Link finden Sie auch ein Erklärvideo, das zeigt, wie der Gurgeltest durchgeführt wird: www.bmbwf.gv.at/gurgeltestswien

Wer kann einen solchen Gurgeltest machen?
Für die Teilnahme an einem Gurgeltest muss eine gültige Einverständniserklärung vorliegen. Diese kann von Kindern über 14 Jahren selbstständig unterzeichnet werden, bei Kindern unter 14 Jahren muss das durch die/den Erziehungsberechtigte(n) erfolgen.

Die Einverständniserklärung finden Sie - mehrsprachig - unter http://www.bmbwf.gv.at/gurgeltestswien oder als Download
Einverständniserklärung_COVID Screeningtests im Anlassfall_final

Information zum Ansuchen um Ermäßigung schulische Tagesbetreuung für das Schuljahr 2020/21:
Antragsformular für Ermäßigung

Summer City Camps für Kinder mit Lernförderung:
Elternbrief Lernförderung und Infobrief Bildungspartner

2 Tipps zum Schulstart

Poster_Kiga_A4_Bringen_und_Abholen_der_Kinder_CoV_bf_2020-04

SOS-Familientipps: So klappt die Rückkehr in die Schule

Liebe Eltern,
ab sofort ist es mit dem Formular das sich im Anhang befindet möglich unter Angabe von Gründen (chronische Erkrankung, Mitbewohner der zur Risikogruppe zählt, etc.) sich vom Unterricht in der Schule abzumelden (18.5.-2.7.2020) und weiterhin 100% homeschooling zu machen.
Diese Formular liegt ab Montag auch in der Schule auf.
Sie können entweder das Formular per mail senden oder es in der Schule ausfüllen und auch dort abgeben.
Dafür stehen Ihnen die Tage Montag 4.5. bis Donnerstag 7.5. in den Zeiten 7:30-9:00 Uhr und 15:00-16:00 zur Verfügung.

BD Ansuchen um Fernbleiben wegen Corona ab 15.5.2020

BD Ansuchen um Fernbleiben wegen Corona ab 15.5.2020

Liebe Grüße Doris Berki Uhlir

weitere Infos:

Elternbrief der Direktion 26.4.2020

Hygienemaßnahmen vor und in der Schule

Etappenplan Aktivierung Bildungssystem_Zusammenfassung

Elternbrief_BM Fassmann

Weitere wichtige Links:
Mund-Nasen-Schutz: so verwendest du ihn richtig: https://www.youtube.com/watch?v=EzhIi81aIDo&feature=youtu.be
Video Niesen und Husten: https://youtu.be/1XdIvgq008E
Video Corona erklärt für Kinder: https://www.youtube.com/watch?v=_kU4oCmRFTw
Corona Lied "Ich stecke ich nicht an" : https://www.youtube.com/watch?v=aygMljt6uMA
Corona Poster: https://www.gemeinsamlesen.at/fileadmin/corona/Corona-Poster-Primarstufe.pdf

Liebe Eltern!

Ich hoffe Sie  hatten  gute erholsame Ferien und konntet auch Dank des wunderbaren Wetters Kraft und Energie tanken trotz der sehr anderen Zeit!!!

Ab morgen geht alles im "neualten" Modus weiter.

Für Schulgemeinschaft bedeutet das:
Homeschooling / Distancelearning

Die LehrerInnenteams treten mit den Eltern der Kinder in Kontakt und versorgen die Kinder mit Unterrichtsstoff und Unterrichtsmaterial - jetzt werden auch neue Stoffgebiete in Angriff genommen!!
Bitte beachten Sie, dass Sie auch weiterhin so regelmäßig und rasch auf die Mails der LehrerInnen antworten und ihre Kinder motivieren ihre Arbeit zu erledigen, nur durch eine gute Zusammenarbeit ist der Erfolg gesichert!
Achten sie dabei auf Pausen und Bewegung für Ihre Kinder aber auch für Sie. Wir müssen viele unserer täglichen Abläufe neu lernen.
Vielen Dank dass die Zusammenarbeit in den allermeisten Fällen so gut funktioniert. Sie ermöglichen Ihrem Kind damit Fortschritt und Erfolg
Gemeinsam schaffen wir das!!!!.

Aus der heutigen Pressekonferenz konnte man hören, dass vor Mitte Mai mit keinem regulären Unterricht an der Schule gerechnet werden kann. Es wurde für Ende der Woche eine Information zum Thema Schule in Aussicht gestellt.
Ich werde Sie auch weiterhin durch Mails und Beiträge auf der Homepage auf dem Laufenden halten.

Richtlinien und Vorgehensweisen:

Sicherheitsmaßnahmen:
Häufiges Händewaschen
Abstand halten
Max. 5 Personen ( KK, LL, ....) dürfen sich in einem Raum aufhalten. Achtung für kleine Räume gilt nur 2 Personen .z.B.: Kopierzimmer oder Kursräume....

Unterricht:
Distancelearning mit den unten angeführten Medien
ANTON
ANTOLIN
ZAHLENZORRO
und der zusätzlichen Option für Eltern nach Info der KlassenlehrerInnen, Dienstag und Freitag 7:30-9 Uhr bzw. 15-16 Uhr Lern-Material abzugeben bzw. zu holen.
ALLE LehrerInnen( incl. Nachbarsprachen und Religionen) sind mit Maillisten der Eltern versorgt (betrifft auch Agnes Lehofer., Elfi Ornetzede., Elfi Freundorfer., Simone Poisel., Andrea Stieböck. )

Wenn Sie mit einer Pädagogin in Kontakt treten wollen können Sie das über die Ihnen bekannte Wege oder über die offizielle berufliche Mailadresse:
vorname.nachname@schule.wien.gv.at tun.

Gerne können Sie sich in allen schulischen Angelegenheiten  jeder Zeit an mich über die Homepage oder über direktion.915041@schule.wien.gv.at wenden.

Ich wünsche uns allen einen guten Start in die 2 Phase der Corona- Zeit mit neuen Lerninhalten und damit neuen Herausforderungen,  ich bin sicher wir schaffen das gemeinsam, so wie auch schon in den letzten Wochen so vieles.

Alles Liebe, bleiben Sie und Ihre Familien gesund und guter Dinge
Doris Berki-Uhlir

_________________________

Dipl.-Päd. Doris Berki-Uhlir
Direktorin

Liebe Eltern! 3.4.2020

Am Montag 6.4.2020 beginnen die Osterferien, andere Ferien als wir sie gewohnt waren.

ABER Ferien!!!

Das heißt: Entschleunigung, Spiel, Spaß, keine Leistungen erbringen müssen,
einfach miteinander sein…

Wir: alle LehrerInnen, Eltern und Kinder haben eine Pause nötig:

Die Ferien geben Sie uns.

Bitte geben Sie ihrem Kind die Freiheit - jetzt muss nicht gelernt werden.

Ihr Kind braucht Zeit zur Regeneration um andere Dinge zu machen und
den Unterschied zwischen Arbeit und Freizeit zu erleben.

Wir befinden uns in einer sehr herausfordernde Zeit. Einer Zeit in der alles anders ist und wir in sehr kurzer Zeit viele neue Wege gehen mussten. Diese Zeit wird noch länger andauern!

Aber wir schaffen das!

Als  Gemeinschaft der EPS Goldschlagstraße – Eltern, Kinder, LehrerInnen, FreizeitpädagogInnen, Schulwartin, Küchendamen und Direktion - werden auch weiterhin diesen Weg gemeinsam gehen. Durch unseren Zusammenhalt und unsere Rücksichtnahme  werden wir auch diese Herausforderung meistern.

Die Gesundheit aller SchülerInnen, deren Familien und der PädagogInnen ist uns sehr wichtig.

Danke, dass alle Eltern einen wertvollen Beitrag dazu leisten und Ihre Kinder zu Hause betreuen! Es ist sicher nicht immer einfach in dieser Situation. Denken sie daran, auch Sie als Elternteil brauchen einmal eine Pause, gönnen sie sich eine Tasse Tee alleine, hören Sie ihre Lieblingsmusik mit Kopfhörern,…

Danke auch an alle Eltern die in systemerhaltenden Bereichen arbeiten, deren Kinder wir an der Schule betreuen, sie leisten damit einen großen  Anteil an der Gesundheit und der Versorgung aller.

Aufbauend auf den Vorgaben der Regierung wird der Unterricht auch nach den Osterferien nicht in der Schule sondern zu Hause stattfinden. Lehrerinnen und Lehrer werden wie auch in den letzten Wochen mit Ihnen in Kontakt stehen und den Unterricht leiten. Ab 15.4.2020 wird, wenn es pädagogisch sinnvoll erscheint, auch neuer Stoff von den Pädagoginnen angeboten werden. 

WICHTIG :

Bitte kontrollieren Sie täglich Ihre Maileingänge und antworten Sie den PädagogInnen auf Mails. Nur so können sie sicherstellen, alle Informationen der Schule (LehrerInnen und Direktion) erhalten zu haben. Sie leisten damit einen wichtigen Anteil am Gelingen und können damit den Fortschritt Ihres Kindes positiv beeinflussen. Die PädagogInnen informieren sie über die Arbeitsaufträge die ihr Kinder bearbeiten muss.

Wir brauchen viel  Zuversicht, Verantwortungsbewusstsein und Ausdauer aber eines ist sicher, jeder kann und muss seinen Beitrag dazu leisten.

Großen Dank an alle LehrerInnen der EPS Goldschlagstraße, die unermüdlich in den letzten Wochen dafür gesorgt  haben, dass für alle Ihre Kinder weiterhin ein Schulbetrieb in hoher, verlässlicher Qualität möglich war. Auch sie haben sich dringend eine Pause bis 14.4.2020 verdient.

Ab Mittwoch, 15.4.2020, findet weiterhin kein Unterricht nur Betreuung im Schulgebäude statt. 

Die LehrerInnen werden wie auch in den Wochen davor die Kinder mit Material zu Hause versorgen und den Unterricht über die bekannten Medien Anton App, Mail, Antolin, Zahlenzorro, Telefon etc. weiterführen. Sollten Sie, nach Information durch eine Lehrerin, Material abholen oder in der Schule abgeben, sind folgende Wochentage und Zeiten aus Rücksichtnahme einzuhalten. Bitte halten sie die Verhaltensanweisungen der Aushänge ein. Sie dienen unserer aller Gesundheit.

Dienstag und Freitag 7:30-9:00 bzw. 15:00-16:00

Nach der Krise, wie lange auch immer sie dauert, werden wir gemeinsam mit Gelassenheit und dem Blick auf das Wesentliche das Schuljahr abschließen.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Lieben: erholsame Ferien, Gesundheit, Glück und viele lustige gemeinsame Stunden.

Doris Berki-Uhlir

Die Schulpsychologie des Bundesministeriums Bildung, Wissenschaft und Forschung gibt folgende Ratschläge zur Organisation des „Schultags neu“. Diese Empfehlungen richten sich an die Erziehungsberechtigten

  • Strukturieren Sie – im Rahmen eigener Home-Office-Verpflichtungen – den Tag in Lernphasen, Pausen und Freizeit. Struktur ist besonders wichtig für das Lernen zu Hause. Versuchen Sie, einen täglichen Ablauf zu Hause zu finden, den Sie gemeinsam mit Ihren Kindern festlegen und der Ihr Kind an den schulischen Rhythmus gewöhnt. Wenn ihr Kind in der Schule mit offenen Lernformen selbständig arbeitet, so lassen Sie dies auch zuhause zu.
  • Wie ausgedehnt die Lernzeiten gestaltet werden, hängt auch vom Alter der Schüler/innen ab: Da Erwachsene die Konzentrationsspanne der Kinder oft überschätzen, sind hier Zeiten aufgeführt: Für Kinder bis Ende der 2. Klasse beträgt die Zeitspanne, in der sich das Kind konzentrieren kann, 10 bis 15 Minuten, bei Kindern der 3. und 4. Klasse ca. 20 Minuten. Ermöglichen Sie nach kurzen Trainingseinheiten entsprechende Pausen und Erholung.
  • Die Aufgaben werden von der Schule so gestaltet sein, dass sie selbständiges Arbeiten ermöglichen. Die LehrerInnen stehen  unterstützend und für Nachfragen zur Verfügung.
  • Versuchen Sie für die Kinder einen separaten, ruhigen Arbeitsplatz zu schaffen, der diesen für die gesamte Zeit zur Verfügung steht. Man sollte Lern- und Spielräume am besten trennen z. B. am Küchentisch oder am Schreibtisch im Kinderzimmer wird Hausübung gemacht und gelernt – am Couchtisch wird gespielt und ferngesehen.
  • Lernen soll Spaß machen und spielerisch sein! Seien Sie geduldig und setzen Sie Ihre Kinder nicht unter Druck. Auch für diese ist der Unterricht zu Hause eine neue und ungewohnte Situation, an die sie sich erst gewöhnen müssen. Loben und motivieren Sie ausreichend und unmittelbar. Bei Fehlern korrigieren Sie behutsam.
  • Halten Sie Kontakt zu den Lehrpersonen und wenden sich bei Problemen an die entsprechenden Ansprechpartner/innen. Geben Sie bitte bei Überforderung und Überlastung der Kinder direktes Feedback an die Klassenlehrkraft oder den Klassenvorstand/die Klassenvorständin.
  • Auch Erziehungsberechtigte brauchen einmal eine Pause! Um Überforderungen zu vermeiden und den Alltag zu Hause aufzulockern, ist regelmäßige Pausensetzung auch für Sie ratsam.

Elternbrief März 2020

Coronavirus - Mehrsprachige Informationen für Schule und Eltern

Elternbrief des Herrn Bundesministers

Elternbrief des Herrn Bundesministers in verschiedenen Sprachen (12. März 2020)

Informationen vom Berufsverband Österreichischer PsychologInnen:

Corona_Wichtige_Telefonnummern
COVID-19_Informationsblatt
COVID-19_Infosheet_English

Epidemiegesetz Personenandsammlungen Verordnung des Magistrates der Stadt Wien 11.3.2020

Information der Stadt Wien Informationen der Stadt Wien vom 3.3.2020

Erlass BMBWF Corona Erlass vom Bundesministerium

Jugendrotkreuz_Themenuebersicht_Coronakrise Information vom Jugendrotkreuz zu Corona

Elternbrief Elternbrief der Direktion vom 12.3.2020

Nach oben