Unser Projekt BodyTec in der 2b

Unser Projekt BodyTec in der 2b

BodyTec bietet Kindern und Jugendlichen zwei Schuljahre lang die Möglichkeit, sich mit dem Thema Verbindung von Körper und Technik auseinanderzusetzen. Die jungen Leute vom Volksschul- bis zum Obertsufenalter arbeiten in diesem Projekt eng mit WissenschaftlerInnen und UnternehmensvertreterInnen zusammen.

Bild: By FDA (https://flic.kr/p/9gFr4x) [Public domain], via Wikimedia Commons
Bild: By FDA (https://flic.kr/p/9gFr4x) [Public domain], via Wikimedia Commons

Verbindung von Körper und Technik am Beispiel der bionischen Rekonstruktion

Die SchülerInnen beschäftigen sich am Beispiel der bionischen Rekonstruktion – dem Ersatz verlorener Gliedmaßen durch hochkomplexe moderne Prothesen – mit der motorischen Steuerung von Prothesen und dem Zusammenspiel von Körper und Technik.

Gemeinsam werden unter anderem folgende Fragen behandelt: Was muss im Körper alles ablaufen, damit man die Hände bewegen kann? Wie funktioniert das Zusammenspiel von Gehirn und Muskeln? Warum schaut sich die Technik oft etwas von der Natur ab? Wie funktionieren Armprothesen? Muss eine Prothese schön sein oder nur funktionieren? Wieviel vom Menschen darf durch Technik ersetzt werden?

Workshops und Exkursionen

Im Rahmen von Workshops an den Schulen, Exkursionen und anderen Aktivitäten werden Kinder und Jugendliche altersgerecht und in authentischer Umgebung mit der Thematik Körper, Technik und bionischer Rekonstruktion vertraut gemacht. Gemeinsam werden abwechslungsreiche Unterrichtseinheiten entwickelt, die eine Kombination von Handeln (hands-on) und Denken (minds-on) beinhalten.

Bei Exkursionen in das CD-Labor von Prof. Aszmann und zur Orthopädie-Technik-Haus-Döbling GmbH gibt es Einblick in Forschung, Entwicklung und Praxis. Mit VertreterInnen von Studio novo bekommen die jungen Leute die Möglichkeit, sich dem Thema kreativ und gestalterisch zu nähern und erfahren mehr zum Thema Produktdesign. Durch die beteiligten Partnerorganisationen kann somit der Prozess von der Wissenschaft bis zum fertigen Produkt und dessen Anwendung dargestellt werden.

Durch die Kooperation mit Interface werden zusätzlich noch Personen mit Migrationshintergrund in das Projekt involviert.

Unternehmenspartner:

Orthopädie-Technik-Haus-Döbling GmbH
Studio novo | communication and product design

Wissenschaftlicher Partner:

Christian Doppler Labor für Wiederherstellung von Extremitätenfunktionen, Medizinische Universität Wien

Schulische Bildungseinrichtungen:

EVS Goldschlagstraße
VS Petrusgasse
NMS Staudingergasse
BRG 18 Schopenhauerstraße
GRG 23 Anton-Baumgartner-Straße

Projektstart: Juni 2016
Projektende: September 2018

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Nach oben